Systemische Aufstellungen für Hunde

Sie haben einen Hund der in seinem Verhalten auffällig ist?

Ihr Liebling hat körperliche Beschwerden?

 

Vorerst, wie ich auf die Hundetherapie kam.

Wie ich schon erwähnt habe, existiert alles im Universum aus reiner Energie.  Sowie Menschen negative Energien von anderen Menschen unbewusst übernehmen, genau das machen auch unsere Haustiere. Der Grund warum die das machen, ist derselbe wie auch bei den Menschen, aus „Liebe“.

Hunde übernehmen auf der energetischen, seelischen Ebene Krankheiten und destruktive Verhaltensmuster von ihren Herrchen und Frauchen. Natürlich haben auch Hunde ihren eigenen Hunde-Familiensystem und vererben so Einiges aus dem Hundesystem ihrer Vorfahren.

Woher weiß ich das und wie bin ich auf die Hundetherapie sowie mit systemischen Aufstellungen gekommen?

Ich selber hatte noch nie einen Hund gehabt. Eines Tages tauchte  plötzlich eine vierjährige Hündin der Rasse „Mini Yorkshire Terrier in meinem Leben auf. Sie kam aus einer Familie, deren Frauchen kurz davor an Krebs verstorben ist. In der Familie gab es noch weitere drei Hunde.

Ich merkte, dass die Hündin einige auffällige Verhaltensweisen wie Unruhe, extreme Anhänglichkeit und Angst zeigte. Ich stellte diese destruktiven Verhaltensmuster systemisch auf. Da ich weiß, dass ich mit meiner Gabe jedes Thema und Problem aufstellen kann, war mir klar, dass meine Methoden nicht nur bei Menschen großen Erfolg bringen können, sondern auch bei den Hunden. Und das die Naturgesetze wie für Menschen auch für Hunde und allgemein Tiere gelten.

In der Aufstellung hat sich gezeigt, dass die Hündin, dieses kleine Geschöpf jede Menge negative Energien von ihrer an Krebs verstorbenen Frauchen übernommen und getragen hat. Damit Sie sich ungefähr die seelische Last der Kleinen vorstellen können, vergleichen Sie ein 1 300 Gramm Yorkshire die 100 kg Ballast die sie auf sich geladen hat.  Alles was die Hündin von ihren krebskranken Frauchen übernommen hat, konnte ich auflösen. Es war klar, dass wenn ich das nicht gemacht hätte, würde die Kleine auch Krebs bekommen.

Während ich systemisch gearbeitet habe, beobachtete ich die Kleine. Ich sah wie ihre Energie arbeitete und sich veränderte. Sie war so erschöpft von der inneren Arbeit, dass sie an dem Abend gar nicht Gassi gehen wollte und hat die ganze Nacht durch geschlafen, was sie sonst davor nicht machte. 

Innerhalb einer Woche wurde Sie ruhiger, selbstbewusster und mutiger. Es folgten noch zwei weitere Aufstellungen in denen die Hündin von negativen Energien befreit werden konnte. Innerhalb eines Monats veränderte sich ihr Verhalten um hundert achtzig Grad. Sie bekam auch eine ganz andere Ausstrahlung. Sie wurde lebendiger, fröhlicher, selbstbewusster, selbstsicherer, freier und führte sich so auf, als wenn sie die Hunde-Königen der Welt wäre. Stolz, ruhig, gelassen und mit erhabenen Kopf ist sie an den großen Hunden, von den sie davor so viel Angst hatte, vorbeigegangen. Dieser Anblick brachte mich jedes Mal zum Lachen. Andere Hundebesitzer die die Hündin von Anfang kannten, waren erstaunt, wie schnell sich die Kleine in kurzer Zeit verändert hat.

Später habe ich erfahren, dass einer der vier Hunde der nicht das Glück hatte bei mir zu landen, tatsächlich todkrank geworden ist.

Wie das Schicksal so wollte, kam eine Frau zu mir und wollte, dass ich auch ihr Hund aufstellen sollte. Der Hund hatte kahle Stellen in seinem Fell bekommen. In der Aufstellung stellte sich heraus, dass der Hund die Probleme seines Frauchens und Herrchens übernommen hatte. Das waren bewusste und unbewusste schwere Schuldzuweisungen des Herrchens an seiner Frau, dass sie sein Leben kaputt gemacht hat und er wegen ihr so leidet. Dieser Konflikt in der Ehe der Beiden wurde gar nicht aufgelöst und somit hat der Hund das energetisch abbekommen.

 

Ein weiterer Hunde-Klient der den Weg zu mir gefunden hat, war extrem auffällig in seinem Verhalten. Oft durchgedreht, hat jeden und alles angebellt, war aggressiv und total unruhig, hat im Haus uriniert und sein Geschäft gemacht, obwohl er drei Mal am Tag draußen Gassi war. Auf dem Küchentisch essen geklaut und sogar drauf Pipi gemacht.  Auch hier habe ich sein auffälliges Verhalten drei Mal innerhalb einer Woche systemisch aufgestellt.

 

Einer der Gründe, warum sich der Hund so verhalten hat war, dass sein Frauchen überhaupt keine Respekt-Person war. Das wurde bestätigt, in dem zugegen worden ist, dass das eigene Kind auch kein Respekt vor seiner Mutter hatte.

Nach einer Woche ist sogar der Nachbarschaft die Veränderung des Hundes aufgefallen und waren total baff wie schnell das ging. Zwei Wochen später seit der ersten systemischen Aufstellung ist der Hund kaum in seinem Verhalten zu erkennen. Er ist total ruhig, gelassen, selbstbewusster und fröhlicher geworden. Auch beim ihm hat sich seine Ausstrahlung ins Positive verändert. Ja, Hunde haben ihre Ausstrahlung wie Menschen auch.  Der Hund hört sehr gut auf Frauchen und vor allem spürt er den Respekt vor Frauchen, was davor nicht der Fall war. Sein "Geschäft" macht er nur draußen und Essen vom Tisch klauen, hat er auch aufgehört.

Hunde fühlen sich bei menschlichen Konflikten, wie Streitereien, Aufregungen, Gereiztheit, Aggressionen, Wut, Gewalt betroffen.

Genauso wenn Sie schlechte Laune haben, es plötzliche Veränderungen gibt, bei Bedrohung und bei unklaren Situationen.

Der Hund merkt, dass Sie gestresst sind und wendet Beschwichtigungssignale an. Er gähnt, leckt sich über die Nase, kratzt sich, dreht den Kopf zur Seite und allen Übels rennt er Ihnen auch noch dauernd zwischen die Füße.

All das sind Versuche Ihres Vierbeiners, Sie zu beruhigen!

Hunde versuchen nicht nur sich selbst zu beruhigen, sondern auch ihr Gegenüber. Wenn zwischen uns und dem Hund Konflikte entstehen, müssen wir den Fehler oft bei uns selbst suchen, denn dort liegt er in den allermeisten Fällen.

Hunde spiegeln uns unser eigenes Verhalten. Sind wir in unserer Grundhaltung unruhig, ist der Hund unruhig, sind wir unsicher, ist der Hund unsicher, sind wir ängstlich, ist der Hund auch ängstlich. Mangelt uns an eigenem Respekt und fordern wir kein Respekt ein, so zeigt sich der Hund uns gegenüber auch respektlos und macht mit uns was er will. Sind wir unklar, ist der Hund ebenfalls verwirrt.

Und damit meine ich, dass Hunde die Energien in Form von Gefühlen wie Ängste, Unsicherheit, Respektlosigkeit usw. vom Herrchen und/oder Frauchen übernehmen und entwickeln so ihre destruktive Verhaltensmuster. 

Sind wir klar, selbstbewusst und ruhig, so ist der Hund das auch.

 

Vorteile einer systemischen Aufstellung

Welche Vorteile haben Sie, wenn Sie die körperlichen Beschwerden und/oder auffälliges Verhalten ihres Lieblings systemisch aufstellen?

  1. Sie sparen jede Menge Zeit und schonen ihre Nerven.
  2. Sie sparen jede Menge Zeit und Geld für einen Hundetrainer oder Hundeschule. Damit meine ich nicht, dass Sie Ihren Hund nicht mehr an der Hundeschule teilnehmen lassen sollen, sondern, dass das erlernen neuer Verhaltensmustern in der Hundeschule viel schneller gehen können oder das man auf die Hundeschule sogar verzichten könnte. 
  3. Sie sparen jede Menge Zeit und Geld für Tierarztbesuche und Medikamente. Das bedeutet nicht, dass Sie mit ihrem Hund gar nicht mehr zum Tierarzt gehen sollen, sondern das man Vieles anders und schneller heilen kann.
  4. Sie können schlimme Krankheiten vorbeugen.
  5. Sie haben die Möglichkeit ihren Hund mit alternativen Methoden ohne Medikamente zu heilen. Medikamente vergiften nur den Körper.
  6. Mit der systemischen Aufstellung für den Hund wird an der Ursache gearbeitet und nicht an den Symptomen. 
  7. Sie werden auf ihre eigenen Probleme hingewiesen bzw. sie werden Ihnen durch ihren Hund bewusster und können an der Auflösung der Probleme arbeiten, wenn Sie natürlich möchten.

Sie sind fasziniert von meiner außerordentlichen Arbeit sowie den fantastischen Ergebnissen?

Sie wollen gerne Ihren Hund gesünder, fröhlicher, selbstbewusster, lebendiger, ruhiger haben?

Sie sind offen für alternative Heilmethoden und legen viel Wert darauf?

Sie wollen nur das Beste für Ihren Liebling und für sich selbst?

 

Dann vereinbaren Sie einen Termin unter +49 0157 30 70 39 36 an oder schreiben mir eine E-Mail an info@agolia.de

Haben Sie Fragen? Benutzen Sie den Chat! Ich antworten so schnell wie möglich.

 

Die systemische Aufstellung für Ihren Hund biete ich über Skype oder Telefon an.

Sollten Sie den Wunsch haben lieber vor Ort, in meinen Räumlichkeiten die Sitzung durchzuführen, so teilen Sie mir das bitte mit und wir vereinbaren einen Termin.

Eine Sitzung kostet 200,- € und dauert durchschnittlich 2 Stunden.

 

Hunde-Therapie

Systemische Aufstellung zur Auflösung von negativen und destruktiven Verhaltensmuster und/oder einer körperlichen Beschwerde/Krankheit. Dauer einer Sitzung ca 2 Stunden. 

200,00 €

  • verfügbar

Mitteilen



Nina Pister, Am Wall, Bremen,
Nina Pister - Lifestyle & Energieberaterin

Tel. +49  170 9867343 (Germany)

Tel. +33 75 39 55 827 (Франция) 

E-Mail: info@agolia.de

Skype: bremerin.nina888